Projekte Weltweit

Da wir in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich waren, haben wir uns dazu entschlossen ab 2020 auch unterschiedliche Projekte durchzuführen. Was ist damit gemeint ? Wir werden Einrichtungen unterstützen, die ebenso wie wir, den Zweck verfolgen Kindern mit Handicap zu helfen.

Dies können sein:

- Kinderkrankenhäuser

- Pflegeeinrichtungen

- Heime

- Ganztagspflegehäuser

- Kinderdörfer

nicht gemeint sind damit z.B. Praxis für Physio oder Kinderärzte usw.

Hier geht es mehr darum Rollis zur Verfügung zu stellen, wovon gleich mehrere Kinder profitieren. Da uns bereits bekannt ist, wie schlimm die Hilfsmittelversorgung im Ausland ist, werden hier sicherlich auch einige Projekte durchgeführt.

Wir werden Kontakte knüpfen, Projekte erarbeiten, alles dokumentieren und entsprechend durchführen.

Auf dieser Seite werden wir diese Projekte vorstellen und ggf. auch immer wieder aktualisieren, wenn es sich um langfristig angelegte Projekte handelt.


Projekt-Übersicht

Hier seht ihr alle Projekte mit ihrem "Projektnamen" mehr zu den Projekten findet ihr weiter unten.    Dort werden die Projekte dann im weiteren beschrieben und dann auch ggf. Bilder.

 1. Kinderheime Polen (Unterstützung von 2 Kinderheimen für besondere Kinder)


1. Kinderheime Polen

Bereits im Nov 2019 erhielten wir eine Anfrage, ob wir evtl. bei der Unterstützung von zwei Kinderheimen in Polen helfen könnten. Herr M. arbeit seit 27 Jahren, innerhalb einer selbst gegründeten Organisation, für das Wohlergehen der Kinder. In diesen Heimen werden behinderte Kinder betreut die von ihren Familien abgestoßen wurden, oder in den schlimmsten Fällen einfach auf den Stufen abgelegt wurden. Zwar werden die Heime von staatlicher Seite mit finanziert, aber die Mittel reichen bei weitem nicht. Herr M. versucht nun seit dieser langen Zeit einiges zu sammeln, um den Kindern das Leben etwas zu erleichtern. Die u.a. gespendeten Rollstühle sind dann wohl eher für die etwas älteren geeignet, aber weniger für Kinder, so wie wir sie unterstützen. Nach einigen Mails und Telefonaten war für uns im Vorstand schon sehr schnell klar, das wir hier helfen werden. Schließlich brauchen hier die kleinsten der Kleinen entsprechende Mobilitätshilfen, damit sie sich entwickeln können. Aber da gibt es ja keine Eltern, die sich darum kümmern würden. Nach dem wir im Vorstand bereits den Beschluss zur Hilfe gefasst hatten, haben wir uns auch einmal mit dem Thema, "Ankauf gebrauchter Kinderrollstühle" beschäftigt. Wir waren dann um so mehr erstaunt, wie viele Kinderrollstühle doch im Netz angeboten werden und zu welchen Preisen. Da gab es Rollstühle die unterhalb, oder nur wenig über den Materialkosten eines Lina-Rollis lagen. 

Dies als TIP, hier kann man wirklich ein Schnäppchen schlagen, wenn einem die KK immer noch keinen Rollstuhl zahlt. 

Aus diesem Grund und weil wir ja eh in unterschiedlichen Projekten helfen wollten, haben wir da auch einige Rollstühle gekauft, die wir nun nach und nach aufarbeiten (bei manchen ist das mehr als nötig) und so für die Projekte einsetzen können.

Ebenso haben wir ja schon angesprochen, dass wir uns gerne persönlich über die Einrichtungen informieren wollen, die wir unterstützen. Wir möchten einfach sicher gehen, dass die Spendengeldern dort auch gut angelegt sind.

Durchführung:

Im März fahren wir dann zu den beiden Heimen in Polen und nehmen dazu für jedes Heim einen gebrauchten und aufgearbeiteten Kinderrollstuhl mit und dazu dann noch 3 unserer Rollis. Wir treffen uns in Polen mit Herrn M. und seiner Frau und besuchen dann jeweils an einem Tag ein Heim. Wir werden uns einen Überblick verschaffen und auch mit den Therapeuten vor Ort sprechen. Einen ausführlichen Bericht werden wir dann natürlich hier im Anschluß veröffentlichen.